Gewitternachlese

Thema des Tages - veröffentlicht am 10.08.2018, 09:30 Uhr

Wir geben einen kurzen Überblick über die Begleiterscheinungen der teils unwetterartigen Gewitter am Donnerstag, den 09.08.2018.

Im Warmsektor eines sich verstärkenden Tiefs über Westeuropa gelangte am Donnerstag, den 09.08.2018, heiße, aber recht trockene Luft nach Deutschland. Eine Konvergenz überquerte dabei von Westen her das Bundesgebiet. An ihr entwickelte sich eine Gewitterlinie, deren Durchgang am Donnerstagnachmittag und Abend mit teils schweren Sturmböen, vereinzelt Orkanböen, Starkregen und Hagel verbunden war. In der Nacht ließen die Gewitter rasch nach.

Insgesamt wurden in und um Deutschland am 09.08.2018 mehr als 330.000 Blitze registriert. Der Großteil davon im Westen und Norden des Landes (siehe Grafik).

Top 10 Böen:Büsum/SH 140 km/h;Elpersbüttel/SH 126 km/h;Hannover/NI 112 km/h;Weinbiet/RP 112 km/h;Arnsberg-Müschede/NW 110 km/h;Harzgerode/ST 110 km/h;Neuwied-Feldkirchen-Hüllenberg/RP 104 km/h;Kahler Asten/NW 103 km/h;Frankfurt am Main/HE 101 km/h;Wuppertal/NW 101 km/h;

Top 10 Niederschlagsmenge 6-stündig:Pforzheim-Ispringen 28 mm;Garmisch-Partenkirchen/BY 27 mm;Dörpen 24 mm;Kyritz/MV 24 mm;Schleswig/SH 21 mm;Boltenhagen/MV 21 mm;Belm/NI 17 mm;Bremervörde/NI 17 mm;Tholey/SL 16 mm;Diepholz/NI 15 mm;

Dipl.-Met. Jacqueline Kernn

Deutscher Wetterdienst
Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach, den 10.08.2018

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst

zurück
weiter zum Archiv