Wetterstation Schlettau Erzgebirge > Service > Umfrage Wetterfrosch

Sie haben abgestimmt: Der Wetterfrosch heißt jetzt Calli!

Die Abstimmung für den Wetterfrosch Erzgebirge ist jetzt Geschichte. Insgesamt wurden bis zum 31.05.2010 genau 3919 Stimmen abgegeben. Die meisten Stimmen haben dabei die beiden Favoriten "Calli" und "Wetterkurt" erhalten. Als Gewinner dieser Abstimmung geht jedoch der Name "Calli" vom Platz bzw. an die Seite des Wetterfrosches.

TOP 5 - Ergebnis vom 31.05.2010
- Abstimmung Wetterfrosch -

Platz 1
54.1%
2119 Stimmen für Calli
Platz 2
40.5%
1589 Stimmen für Wetterkurt
Platz 3
1.1%
44 Stimmen für Kurti
Platz 4
0.6%
24 Stimmen für Günt
Platz 5
0.6%
22 Stimmen für Schorsch

Was bedeutet eigentlich "Calli"?
Dieser Namensvorschlag stammt von den Regenbogenkindern der KITA "Kneipp-Knirpse" aus Bad Schlema. Der Wetterfrosch mit seinen leuchtend roten Glupschaugen und den orangefarbenen Füßen ist ein Rotaugenlaubfrosch aus Mittelamerika. Er lebt eigentlich in den Dachkronen der Regenwälder in Südmexiko und Kolumbien. Dieser farbenfrohe Popstar des Regenwaldes wurde bereits im Jahre 1892 entdeckt. Die Forscher gaben ihm damals die lateinische Bezeichnung Agalychnis callidryasUnd genau aus dieser Bezeichnung heraus wurde der Kosename "Calli" gewählt. Auf Deutsch übersetzt bedeutet das übrigens "Leuchtend schöne Baumnymphe". Zurecht, unser knallbunte Hüpfer ist mit das beliebteste Motiv vieler Fotografen.

Geschenk der Regenbogenkirpse aus Bad Schlema
Geschenk der Regenbogenkirpse aus Bad Schlema