Thema des Tages

Seit dem 28.09.2009 wurden insgesamt 3561 Beiträge im Archiv des Deutschen Wetterdienstes gespeichert. Über die Suche können Sie bequem auf dieses Archiv zugreifen.
19.05.2019
Sommerwärme nur in der Ferne
Der Mai 2019 zeigte sich bisher von einer völlig unterkühlten Seite. Mit 8,4 Grad liegt der Temperaturdurchschnitt in Deutschland bisher um etwa 3,6 Grad unter dem Wert der international gültigen Referenzperiode 1961 bis 1990 (Stand: 17. Mai 2019). Sommertage mit Höchsttemperaturen über 25 Grad wurden nur am gestrigen 18. Mai ganz vereinzelt in Norddeutschland erreicht, Spitzenreiter war dabei Lingen im Emsland (Niedersachsen) mit einer Höchsttemperatur von 25,5 Grad.

Zwar sind die Temperaturen seit dem vergangenen Freitag spürbar gestiegen, sodass das Temperaturdefizit ein wenig ausgeglichen werden kann. Es ist aber wahrscheinlich, dass es nach 13 aufeinander folgenden zu warmen Monaten mal wieder einen zu kalten Monat gibt. Nur eine Periode mit verbreitet sommerlicher Wärme oder Hitze, die aber nicht in Sicht ist, könnte den Mai 2019 noch in den positiven Bereich der Temperaturabweichung hieven.

Damit steht der Mai 2019 ganz im Gegensatz zum Mai 2018, der fast 5 Grad zu warm war und schon reichlich Sommerwärme in diesem auch sonst außergewöhnlichen Jahr bot. Sogar der April 2019 war mit einem Temperaturdurchschnitt von rund 9,6 über ein Grad wärmer als der bisherige Mai. Wer nun sehnsüchtig auf mehr sommerliche Wärme in diesem Jahr wartet, wird auch in den nächsten Tagen meist enttäuscht. Nur vereinzelt überspringt die Temperatur mal die Marke von 25 Grad, so beispielsweise am heutigen Sonntag im Nordosten Deutschlands oder mit Glück am Donnerstag oder Freitag im Südwesten.

Meist aber bleiben die Temperaturen bis zum Ende der kommenden Woche bei 15 bis 22 Grad "hängen", sodass zu den bisher wenigen Sommertagen in diesem Jahr in Deutschland (ja, es gab tatsächlich auch schon ein paar im April!) nur wenige neue hinzukommen. Auch für die restlichen Tage des Monats über die kommende Woche hinaus machen die Modelle wenig Hoffnung auf Wärme, vom Trend her könnten die Temperaturen sogar wieder etwas zurückgehen.

Wenn die Sommerwärme also nicht zu uns kommen will, wo ist sie dann hin? Ein Blick auf die Höchsttemperaturen in Europa am heutigen Sonntag (siehe dazu die Grafik unter https://www.dwd.de/DE/wetter/thema_des_tages/2019/5/18.html) verrät, dass es vor allem von Finnland bis nach Griechenland und bis zur westlichen Türkei sowie dem östlichen Mittelmeer häufig sommerliche Temperaturen über 25 Grad gibt. Auch der südliche Teil der Iberischen Halbinsel kann mit Höchsttemperaturen über 25 Grad "glänzen". Der Rest von Europa allerdings muss mit deutlich niedrigeren Temperaturen vorliebnehmen und selbst am zentralen Mittelmeer ist es zum Teil kaum 20 Grad warm.

Bleibt also für die Sommerwetter-Fans in Deutschland zu hoffen, dass der Juni eine Trendwende vollzieht, sich die Großwetterlage ändert und die Temperaturen in freibadtaugliche Bereiche steigen. Eis- und Getränkeverkäufer sowie Biergartenbetreiber würden sich freuen.

Dipl.-Met. Simon Trippler

Deutscher Wetterdienst
Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach, den 19.05.2019

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst

Anzeige
Datenschutzinfoi
Polyresin Erdbeerkind Charlie sitzend 4-fach sort. 7,5 x 8 x 8 cm im Set
KNOX-Räucherkerzen Einhorn Apfel/Melone/Zitrone/Pfirsich/Erdbeere/Aprikose 6,5
Polyresin Erdbeerkind Charlie stehend 2-fach sort. 14 x 11 x 21,5 cm im Set
Polyresin Erdbeerkind Charlie Kantensitzer 2-fach sort. 7 x 6,5 x 18 cm im Set
2er Set Dolomite Zucker/Sahne Erdbeere 23 x 12,5 x 8 cm
Dolomite Krug Erdbeere 16,5 x 12 x 15,5 cm
Polyresin Erdbeerkind Charlie stehend 4-fach sort. 9 x 8,5 x 16 cm im Set
Polyresin Erdbeerkind Charlie stehend 4-fach sort. 8 x 7 x 12,5 cm im Set
Polyresin Erdbeerkind Charlie mit Stick 2-fach sort. 4 x 4 x 25 cm im Set
Dolomite Blumen-Übertopf Erdbeere 13 x 13 x 12 cm Ø 11 cm